Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Die 12

Heute gibt es eine total irre Geschichte die ich aber gerne mag. Oho der letzte Satz ist göttlich.. (Anna ? Diese Geschichte musst du auch nicht verstehen sie ist einfach nur Jux und Tollerei)

 

2 junge Pferde hatten sich total verlaufen und fragten einen beleibten Passanten nach dem Namen der Stadt.Er Dachte:was ist das denn?sprechende Pferde?Seid ihr stuten oder Hengste?,fragte er um Zeit zu Gewinnen.
Stuten,sagte das eine Pferd.Es war braun und hatte unglaublich lange Beine.
Der beleibte Passant wollte noch mehr Zeit gewinnen und sagte:Du hast aber wahnsinnig lange Beine,das ist schon unnormal.
Meine Mutter war Giraffe,erklärte das Pferd.
Dafür ist dein Hals ganz schon kurz, sagte der Passant, und das Pferd entgegnete:Ich bin ja keine Giraffe.
Wie heißt die Stadt denn nun?, fragte das andere Pferd.Es war Kohlrabenschwarz und seine Mähne reichte ihm bis auf den Boden.
Dein Vater war wohl Rockmusiker, was? fragte der Mann.
Nein, sagte das Pferd.Mein Vater war ein Mädchen mit langen schwarzen Haaren.
Der Mann war von der Schlagfertigkeit des Pferdes überrascht und sagt nur:ach so!
Der Name bitte, sagten die Pferde.
Diese stadt hat keinen Namen, sagte der dicke Mann.Es gibt hier weit und breit keine andere Stadt, nur Dörfer, deshalb braucht sie keinen Namen.Warum kommt ihr nicht einfach mit mir nach hause, da können wir einen Kaffe trinken, und ihr erzählt mir, wo ihr herkommt und was ihr so macht.


Die Pferde sagten o.k., aber sie wollten lieber ein Bier trinken.
Braucht ihr Eimer?, fragte der Mann.
Nein,danke,sagten die Pferde,wir trinken aus der Flasche.Und glaub bloß nicht, du könntest uns in die garage stellen und bei ebay versteigern.!
Genau das hatte der Mann vorgehabt.Er sagte Prost!
Sie stießen an, da kam die Frau des dicken rein und sagte: oh!was is denn hier los?Pferdeparty?
Nein,nein sagte der Mann.Ich habe die beiden an der Kreuzung aufgegabelt.Sie können sprechen.Ich wollte sie in die Garage stellen und verscheuern, aber sie haben mich durchschaut.
Wir trinken nur ein Bier, sagte das braune pferd.Dann sind wir wieder weg.
Haben sie beruflich in unserer Stadt zu tun?, fragte die Frau.
Wieso beruflich?, fragte das schwarze Pferd.Wir sind nur Pferde,wir haben keinen beruf.
Vagabundierende Pferde?, wunderte sich die Frau. Das gibt es doch gar Nicht!
Siehst du doch, sagte der Mann.
Die Pferde hatten ausgetrunken.Wir wolten eigentlich nach Hamburg, sagte das schwarze Pferd.Mal den Hafen anschauen.
Hier ist Kiel, sagte der Mann.
Warum hast du das nich gleich gesagt?, fragten die Pferde.
Ich habe noch nie einem Pferd gesagt in welcher stadt es sich befindet, erklärte der Mann.
Du wolltest uns von anfang an für dumm verkaufen, sagte das braune Pferd, obwohl wir die größeren köpfe haben.
Geht bitte, sagte der Mann.
Ja, geht endlich!, rief die Frau.Sonst holen wir die Polizei!
Da ließen die Pferde ein paar Äpfelö fallen und trabten los.
Die Frau Tobte:Wie kannst du nur Pferde ins Haus holen?hast du wirklich geglaubt, mit ihnen ein geschäft zu machen?
ja, was denn sonst?, brüllte der Dicke.Glaubst du, ich hol mir die Pferde in die Wohnung um mit ihnen bier zu trinken?
Nein,sagte die Frau.Tut mir leid.Du hast es ja nur gut gemeint.Aber mach bitte die Scheiße weg, ich muss zum Friseur

 

Toll ne?

12.12.06 23:22

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen